Auf der Suche nach Gottes Herz – GdJt 2008 Hamburg

Am Anfang stand eine Vision, entstanden aus einer Bierlaune. Im Mai diesen Jahres wurde diese Vision wahr: Der erste gesamtdeutsche Jugendtag (GdJt) der Apostolischen Gemeinschaft fand vom 9. - 12. Mai in Hamburg statt.

Der Startschuss fiel am Freitagabend, als die Jugendlichen nach und nach im Jugendpark ankamen, eincheckten und ihre Namensschilder sowie den Jugendtagsseesack bekamen. Nach langem Warten auf den Bus aus NRW konnte der Anfangsimpuls um 23:00 Uhr beginnen. Zusammen konnten wir Gott loben, beten und bekamen eine kurze Einführung in das Motto des GdJt: „Auf der Suche nach Gottes Herz?!“

Am Samstag ging es dann in die verschiedenen Workshops. Dort wurde u. a der Gottesdienst vorbereitet, gesungen und über die Bibel gesprochen. Nachmittags ging es mit dem Bus nach Hamburg in die City, wo wir die Chance hatten, ein bisschen von der Stadt zu sehen. Den Abschluss des Tages bildete ein Taizé-Abend in der Hamburger Kirche, in der wir im von mehreren Dutzend Kerzen erleuchteten Kirchsaal zur Ruhe kommen konnten und gemeinsam Abendmahl feierten.

Das Highlight des Jugendtages war eindeutig der Sonntag. Morgens durften wir einen Pfingstgottesdienst erleben, der diesen Namen auch wirklich verdiente, und ihn nicht nur dem Kalender zu verdanken hatte. Er stand auch unter dem Motto des GdJt, und wir erfuhren, dass Gott sich nicht nur finden lässt, wenn wir ihn suchen, er taucht auch auf und macht auf sich aufmerksam, wenn wir nicht damit rechnen.

Die Teilnehmer des Gesangsworkshops trugen das Lied „You are my all in all“ (Du bist mein ein und alles) vor, das sie am Tag zuvor eingeübt hatten.
Das Mittagessen brachte ein Hähnchenwagen (es gab halbe Hähnchen mit Pommes), und nach einer ausgedehnten Mittagspause ging es zum Hamburger Hafen, wo bereits zwei Boote auf uns warteten, die uns zu einer Hafenrundfahrt mitnahmen. Unsere Abschiedsparty und der vorangegangene Live-Act von „Davee“ rundeten den Abend ab. Am nächsten Morgen ging es zurück nach Hause.

Insgesamt hatten wir ein Super-Wochenende, wo wir Gott erleben und im Glauben wachsen konnten. Wir durften spüren, dass Gott gesucht werden will und dass ER sich finden lässt und wir uns auf SEINE Zusagen verlassen können. SEINE Gegenwart war greifbar und wir konnten sehen, dass ER Menschen angerührt hat.

Am Schluss bleibt es, noch einmal „Danke“ zu sagen:
der Gemeinde Hamburg, die uns so viel und so engagiert unterstützt hat: ohne euch wäre der GdJt in dieser Form nicht möglich gewesen;
den Teilnehmern: Danke, dass ihr alles mitgetragen habt, danke für die Mithilfe und die tollen Gespräche und dafür, dass wir uns gemeinsam auf die Suche nach diesem wunderbaren „Schatz“ gemacht haben; und natürlich danken wir dem, der alles gelingen lässt und uns mit Segen und Heiligem Geist über alle Maßen beschenkt hat – unserm Gott.
Lasst uns weiter nach SEINEM Herzen suchen.

Namens des Orga-Teams Lena Frohne