Zum Jahresende

Liebe Glaubensgeschwister,

das Jahr 2008 geht zuende, begleitet von nie geahnten Turbolenzen in der Gesellschaft. Nachrichten schrecken uns auf und machen deutlich, wie weit sich die Menschen von Gott und dem neuen Leben in Jesus Christus entfernt haben.

Wo stehen wir? „Ich lebe, und ihr sollt auch leben“, spricht uns unser Herr Jesus zu. Wie hat uns das Wort Jesu als Jahreslosung begleitet?

Jesus spricht uns Leben zu, wo doch vieles um uns herum in Agonie zu liegen scheint. So macht er uns Mut, gibt Zuversicht, ihm dürfen wir vertrauen, sein Wort ist wahrhaftig, darauf können wir uns verlassen. Das gibt auch im Rückblick auf ein Jahr Mut und Zuversicht und Hoffnung auf dem Weg des Glaubens weiterzugehen.
Der Rückblick auf das Jahr zeigt uns, dass wir mit vielen Schwestern und Brüdern unterwegs waren, gute und vertrauensvolle Begegnungen hatten. Auch wird die treue, hingebungsvolle und zuverlässige Mitarbeit ins Bewusstsein gerückt, ohne die es gar nicht möglich gewesen wäre, alle Arbeit zu leisten.

Dafür sagen wir herzlichen Dank. Dank aber auch für die vielen Gebete, die uns in unserem Dienst gestärkt haben. Dank für die Opferbereitschaft und Spendenfreudigkeit, durch die Gemeindearbeit in der Verkündigung, Seelsorge, Unterweisung u.v.a.m. erst möglich wurde.

Alles, was aus liebendem Herzen der Gemeinde getan wurde, ist dem Herrn getan und wird reichen Segen erfahren. Und die Freude am Herrn die Stärke bleiben.

Liebe Geschwister, Euch und Euren Familien wünschen wir von ganzem Herzen eine gnadenreiche Advents- und Weihnachtszeit, einen guten Jahreswechsel sowie ein gesegnetes Neues Jahr 2009.

Mit Grüßen herzlicher Verbundenheit verbleiben wir
Euere Brüder in Jesus Christus und Apostel

Ausgabe