Eindrücke vom Kigo-Seminar 2010

Eindrücke und Erlebnisse vom KiGo-/Konfiseminar 2010
Reisebegleiter der Kinder

Bereits Freitagabend ging es los. Die meisten der Teilnehmer von Hamburg bis zum Vogtland sowie aus der näheren Umgebung von Velbert trafen ein. Ich persönlich konnte erst später am Abend anreisen und wurde aus dem Gruppenraum mit fröhlichen und schwungvollen Lobpreisliedern empfangen. Mein Gefühl sagte mir: jetzt bist du Zuhause angekommen. Das gemeinsame Singen bereitet soviel Freude, dass es sehr, sehr spät wurde ... Am nächsten Morgen noch etwas müde, trafen nach dem Frühstück auch die Brüder und Schwestern ein, die nur am Samstagsseminar teilnahmen.

Sigrun Bode vom Bibellesebund startete dann auch mit dem ersten Seminarblock: „Kinderglaube“. Hier beleuchtete sie mit uns, wie ein Kind in den verschiedenen Altersstufen glaubt und den Glauben wahrnehmen kann. Während der zweiten Einheit sprachen wir ausführlich darüber, wie wir Kinder ans Bibellesen heranführen und dafür begeistern können.

Nach der Mittagspause, die reich an Gesprächen untereinander war, kamen wir zum dritten Block. Das Thema war die Position als KiGo- oder Konfibetreuer in der Glaubensführung der Kinder. Aus diesem Thema stammt auch die Überschrift des Artikels – wir sind Reisebegleiter der Kinder durch einen wichtigen Teil ihres Lebens.
Viele praktische Beispiele und Erlebnisse die Frau Bode erzählte, machten die Stunden sehr lebendig und lebhaft. Der Funke von ihrem Enthusiasmus für das Bibellesen sprang auf viele von uns über. So blieb es auch nicht aus, dass nach dem Abendessen viele Gespräche aufkamen aber auch herzhaft gelacht wurde. Wieder wurde es unheimlich spät – Gott wurde gelobt durch Sprache und Gesang.

Sonntagmorgen feierte dann Bischof Hykes mit uns den Gottesdienst. Auch hier spürten alle die Gegenwart Gottes. Die Herzen wurden leicht, die Zuversicht kam zurück und der Friede nahm seinen Platz ein. Nach dem Mittagessen fuhren wir alle wieder nach Hause.
Wenn ich dieses Wochenende nur mit wenigen Worten beschreiben dürfte, wären das: Lobpreis – Gemeinschaft – Geschwister – Bastrock – Gesang - Segen und Halleluja!
Danke an alle Helfer, die dieses Wochenende zu dem gemacht haben, was es war! Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!

Erika Jakschewski

Ausgabe