Online-Artikel

Unsere Ursprünge - unser Weg 10 - Die Botschaft Teil 2

Im Amtsblatt vom 1. Januar 1951 wurde der Rücktritt auf Seite 8 veröffentlicht. Die Konflikte im Apostelkollegium waren mit Kuhlens Demission jedoch nicht beendet und setzten sich fort. Es kam jedoch auf interessante Weise zu einer Stabilisierung der Stellung des Stammapostels.

Am 21. Mai 1951 fand wieder eine Apostelversammlung in Frankfurt zur Vorbereitung des 5. August statt. Zu dieser gab es wohl eine „3-Klassen-Einladung“, denn die „Apostel Güttinger sen. und jun., Schneider und Kamphuis (waren) überhaupt nicht eingeladen, […] die Apostel Knigge, Dehmel und ich nur für die Besprechung am Nachmittag gerufen [...], während die Apostel Schall, Volz, Ludwig, Weinmann, Schmidt, Hahn und Rockenfelder bereits am Vormittag Konferenz hatten.“

Unsere Ursprünge - unser Weg 10 - Die Botschaft Teil 1

Im letzten Beitrag über den Reformiert-Apostolischen Gemeindebund tauchte ein Name bereits auf, der für die weitere Entwicklung der Neuapostolischen Kirche und damit die Gründung unserer eigenen Gemeinschaft im Jahr 1955 von großer Bedeutung ist: Johann Gottfried Bischoff.

Unsere Ursprünge - unser Weg 9

9. Apostolische Reformation

In diesem Teil unserer geschichtlichen Serie über das „Apostolische Werk“ kehren wir wieder nach Deutschland zurück. Am 21. Januar 1905 starb der erste neuapostolische Stammapostel Friedrich Krebs und der westfälische Apostel Hermann Niehaus trat seine Nachfolge an. Er setzte wenige Monate nach seinem Amtsantritt, am 22. Oktober 1905 in Bielefeld, weitere Apostel ein, darunter den sächsischen Bischof Carl August Brückner.

Impressum

Herausgeber: Vereinigung Apostolischer Gemeinden

Redaktion:
B. Dahmen, A. Groß, U. Hykes, M. Knauth, D. Lieberth
Postfach 24 01 02
D-40090 Düsseldorf

E-Mail: heroldredaktion@apostolisch.de

Das Onlineangebot wird gepflegt von V. Wissen.

Inhalt abgleichen